FVME - Header

Startseite

Aktuelles

Verein

ME-Maschinenfabrik Esslingen

wüT3-ME4092

Aus dem technischen Bureau

Weitere Projekte

Links

Spenden

Esslinger Dampfdruck

Publikationen

Impressum/Kontakt

Aufarbeitung der T3

Anbau der Steuerungsträger

Zur Zeit werden die Steuerungsträger wieder an das Rahmenmittelteil angebaut. Dabei gab "ME4092" wieder einen Teil ihrer leidvollen Geschichte preis. Insbesondere auf der Heizerseite waren die Bauteile durch den oftmals "ruppigen" Rangierbetrieb zum Teil so verzogen, dass wir sie an den Flanschflächen erst komplett überfräsen mussten, damit diese wieder lotrecht an den Rahmen angebaut werden konnten. Bei der Größe der Bauteile keine einfache Arbeit.
Jetzt hängt die Basis für den gesamten Steuerungsanbau wieder "wie neu" am Rahmen.

Erst nach Abbau des normalen Frästisches konnte der vordere Steuerungsträger direkt am Hilfsbett der Fräsmaschine aufgenommen werden

Absolut lotrecht hängt der Träger jetzt wieder am Rahmen. Auf diesem Träger wird später die Pendellagerung angebaut

Unser kleiner Kran hebt den großen Steuerungsträger
an den Rahmen. Die 4 Löcher links nehmen später das Schwingenlager auf. Auf den nach rechts oben weisenden Arm kommt das Steuerwellenlager

Der große Steuerungsträger von vorne. Rechts wieder die 4 Löcher für das Schwingenlager und der Schlitz für die Schieberschubstange. Links unterhalb davon die Lagerwinkel für die Gleitschienen des Kreuzkopfes. Durch den großen Ausschnitt ganz links läuft später die Kuppelstange zur 1. Achse



Haben Sie Fragen zu diesem Bericht vom 11.06.2014?
Mail an den FVME: ME-Technik@t-online.de


Zur Aufarbeitung der Steuerung

Zur Übersichtsseite der T3-Aufarbeitung


Später folgen noch Beiträge zu:

Die T3 erzählt was aktuell so passiert