FVME - Header

Startseite

Aktuelles

Verein

ME-Maschinenfabrik Esslingen

wüT3-ME4092

Aus dem technischen Bureau

Weitere Projekte

Links

Spenden

Esslinger Dampfdruck

Publikationen

Impressum/Kontakt

FVME - Der Verein

Der Standort Esslingen-Mettingen, mit noch vielen Verbindungen zur ehemaligen Maschinenfabrik Esslingen, war von Anfang an eine Verpflichtung, dieses historische Erbe nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Im November 2003 war es dann soweit: Der Förderverein zur Erhaltung von Lokomotiven der Maschinenfabrik Esslingen e.V. wurde gegründet.

Wer sind wir?

Rund um den letzten Vorstand der Maschinenfabrik Esslingen sind wir aktuell ein gutes Dutzend Personen, die sowohl an der "ME4092" als auch an der Aufarbeitung der Historie der Maschinenfabrik Esslingen arbeiten.
Die Mannschaft setzt sich insbesondere im technischen Bereich hauptsächlich aus Schlossern, Mechanikern, Meistern, Technikern und Ingenieuren zusammen, die zu einem großen Teil aus dem Fahrzeug- und Aggregatebau stammen. Dabei haben wir das Glück, dass wir Leute in unseren Reihen haben, die in ihrer aktiven Zeit noch Dampflokomotiven bei der Industrie instand gesetzt haben. Dieses Praxiswissen kombiniert mit den oftmals unglaublichen Fähigkeiten unserer Mechaniker aus dem Prototypenbau ("goht net gibt`s net !") und dem aktuellen Schienenfahrzeugwissen unserer Ingenieure, die zum Teil aus dem Versuchsbereich namhafter heutiger Hersteller stammen, ist für uns der Garant für die hohe Qualität, die wir bei der Aufarbeitung an den Tag legen wollen.
Als "Schmankerl" haben wir in unseren Reihen noch Mitglieder, die sowohl an 3D-CAD-Systemen sehr versiert sind als auch FEM-Berechnungen durchführen können, so dass die heutigen gesetzlichen Abnahmeforderungen für uns kein unüberwindliches Hindernis darstellen.
Neben dieser fachlichen Kernmannschaft haben wir noch mehrere "fachfremde", die mit sehr viel Verve zusammen mit unserem Fachpersonal an den Themen arbeiten und so in Bereiche reinkommen, in die sie sich alleine nie getraut hätten.

Der Bereich Industriegeschichte wird sowohl von unserem Vorstand als auch von namhaften Kennern der ME und der württembergischen Eisenbahngeschichte betreut. Unser "Esslinger Dampfdruck" wird von dieser Gruppe komplett erstellt und herausgegeben.

Um diese aktive Kernmannschaft gruppiert sich ein passiver Teil, der insbesondere dann zum Einsatz kommt, wenn händeringend ein "Türöffner" benötigt wird für Umfänge, die wir aus eigener Kraft nicht leisten können oder dürfen. Diese im Tagwerk am Dampfdruck oder an der ME4092 nicht direkt auftretenden "Geister im Hintergrund" ermöglichen direkt oder indirekt zum Beispiel Fräsbearbeitungen auf Großbohrwerken, das Strahlen von Teilen in "Dampflokgröße", die Verladung und den Transport von tonnenschweren Baugruppen oder versorgen die aktive Mannschaft mit "Lebensnotwendigem".

Können Sie sich vorstellen mit dabei zu sein ?
Egal ob aktiv oder passiv, ob im Bereich der Fahrzeugaufarbeitung oder bei der Industriegeschichte.
Unser Vorstand, Herr Dr. Schäfer, steht für Fragen jederzeit zur Verfügung:
Als Besonderheit bieten wir eine Förermitgliedschaft an. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 50€, dabei ist der Bezug des Esslinger Dampfdruck enthalten.
Geben Sie sich einen Ruck und rufen Sie ihn unter 0711/3180535 an!
Wir freuen uns über jeden neuen Helfer oder Förderer!


Ein Minenwerfer der ME im Stadtmuseum Esslingen

Studienfahrt zur MTU Friedrichshafen September 2014


Veranstaltung mit ME 4056 und einem Kaelble im September 2013


Wir planen in Zukunft die Publikation folgender Themen


Historie


Ziele


Veranstaltungen